Werk Lollar 1 und 2

Inhalt

Standortinformationen, Produkte und Historie: Lollar 1

Lollar 1: Luftaufnahme des Werkes

 
 
  • Standortinformationen

    Anschrift, Werksbesichtigungen, Mitarbeiter

    Bosch Thermotechnik GmbH

    Werk Lollar

    Justus-Kilian-Straße 1

    35457 Lollar

    Deutschland

    Tel.: +49 (6441) 418-0

    Ansprechpartner für Werksbesichtigungen:

    Telefon +49 (6441) 418-0

    Zertifizierungen:

    DIN ISO 9001, DIN ISO 14001

    Beschäftigte: ca. 1.200 Mitarbeiter

    Auszubildende: ca. 60 (Elektroniker Betriebstechnik, Gießereimechaniker Maschinen-Formguss, Mechatroniker, Industriemechaniker, Anlagenbauer)

    In Lollar befindet sich der Sitz des Produktbereichs Heizen Boden, das Kompetenzzentrum für Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen, die Buderus Akademie sowie das Zentrallager für Ersatzteile.

     
     
  • Produkte

    Fertigungsschwerpunkte des Standorts

    • Gussheizkessel
    • atmosphärische Gas-Spezialheizkessel
    • Öl-/Gasgebläsekessel (alle in einem Leistungsbereich von 9 bis 1200 kW)
    • Regelgeräte
    • Brenner
     
     
  • Historie

    Meilensteine in der Geschichte des Werkes

    1854

    Werksgründung unter dem Namen "Hedwigshütte“ als Holzkohlenhochofenwerk

    1861

    Übernahme durch Buderus und Umbenennung in "Main-Weser-Hütte"

    1864

    Inbetriebnahme des ersten Kokshochofens an der mittleren Lahn in Lollar

    1878

    Errichtung einer Gießerei, die durch den Bau von Öfen einen hervorragenden Ruf erlangt

    1895

    Erste Aufnahme der industriellen Serienproduktion von gusseisernen Kessel-gliedern in Deutschland im Gießereibetrieb der Main-Weser-Hütte

    1898

    In Lollar wird das erste Radiatoren-Werk auf dem europäischen Kontinent errichtet

    1907

    Nach der Einstellung des Hochofenbetriebes wird die Main-Weser-Hütte zum reinen Spezialwerk für Heizungsprodukte

    1908

    Inbetriebnahme einer "Versuchsanstalt" - der heutige Bereich Entwicklung

    1920-1929

    Modernisierungs- und Erweiterungsinvestitionen

    1951/52

    Errichtung einer ersten Formanlage (Fließbandfertigung) in der Radiatorenerzeugung

    1958

    Aufnahme der Regelgerätefertigung in Lollar

    1964

    Eröffnung des Informationszentrums in der alten Buderus-Villa, die um einen Anbau erweitert wird

    1973

    Eröffnung des Zentralheizungsmuseums in der Buderus-Villa

    1978

    Übernahme einer Schlosserei durch Helmut Ziegler und Gründung der Ziegler Metallverarbeitung

    1983

    Gründung der Vertriebsgesellschaft Köhler & Ziegler oHG.

    Planung und Engineering von Blockheizkraftwerken liegen beim Ingenieurbüro Harald Ziegler, Konstruktion und Bau bei Ziegler Metallverarbeitung

    1993

    Beginn einer grundlegenden Werksmodernisierung im Werk Lollar

    1996

    Einführung der Gruppenarbeit in der Fertigung des Werkes Lollar

    1998

    Produktion des fünfmillionsten gusseisernen Gliederkessels im Werk Lollar

    2004

    Jubiläum 150 Jahre Werk Lollar

    2007

    Fertigstellung eines neuen Produktions- und Bürogebäudes durch Köhler & Ziegler in der Justus-Kilian-Straße in Lollar

    2009

    Eröffnung der neu errichteten Buderus Akademie am Standort Lollar - das "Flagschiff" des Buderus-Schulungskonzepts mit einer umfassenden Präsentation der Heiztechnik

    2010

    Übernahme der Köhler & Ziegler Anlagentechnik GmbH durch Bosch Thermotechnik.

    Inbetriebnahme des Zentrallagers für Ersatzteile am Standort Lollar. Von hier aus werden weltweit benötigte Ersatzteile für die Produkte der Bosch Thermotechnik-Marken wie Buderus, Junkers und Nefit verschickt

    2011

    Umfirmierung der Köhler & Ziegler Anlagentechnik GmbH in Bosch KWK Systeme GmbH

    2012

    Bosch KWK Systeme vertreibt seine Anlagen nicht mehr unter der Marke Köhler & Ziegler, sondern unter der Marke Bosch

     
     

Standortinformationen, Produkte und Historie: Lollar 2

Lollar 2: Das Werk von Bosch KWK Systeme

 
 
  • Standortinformationen

    Anschrift

    Bosch KWK Systeme GmbH

    Justus-Kilian-Straße 29-33

    35457 Lollar

    Deutschland

    Tel.: +49 (6406) 9103-0

    Fax: +49 (6406) 9103-30

    E-Mail: info.kwk@de.bosch.com

    Beschäftigte: ca. 200 Mitarbeiter

     
     
  • Produkte

    Fertigungsschwerpunkte des Standorts

    • BHKW-Systeme
    • ORC-Systeme
    • Gasreinigungsanlagen
    • Abgasreinigungsanlagen
     
     
  • Historie

    Meilensteine in der Geschichte des Werkes

    Bosch KWK Systeme in Lollar ist das Bosch Thermotechnik-Kompetenzzentrum für Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen. Seit fast 30 Jahren entwickelt und baut das Unternehmen standardisierte oder maßgeschneiderte BHKW-Anlagen sowohl für biogene Gase als auch für Erdgas. So kann Bosch KWK Systeme als Anlagenbauer auf jahrzehntelange Erfahrung in der Kraft-Wärme-Kopplung zurückgreifen.

    1978

    Helmut Ziegler übernimmt eine Schlosserei mit drei Mitarbeitern und gründet die Ziegler Metallverarbeitung. Die erwirtschafteten Ressourcen werden für neue Ideen genutzt: Der Grundstein für Köhler & Ziegler ist gelegt.

    1981

    Im Sommer 1981 tritt Harald Köhler mit der Idee an Helmut Ziegler heran, stationäre BHKWs aus Großserien-Motoren zu bauen. Mit den gebündelten Kenntnissen aus Engineering, Metallbau und Elektrotechnik wird das erste Gas-BHKW als Pilot-Anlage „Erlkönig“ für die Kläranlage Lich gebaut.

    1983

    Der Erfolg des „Erlkönig“ führt zur Gründung der Vertriebsgesellschaft Köhler & Ziegler OHG. Planung und Engineering liegen bei dem Ingenieurbüro Köhler, Konstruktion und Bau bei Ziegler Metallbau.

    1984 / 1985

    Köhler & Ziegler erhält einen Forschungsauftrag des Landes Hessen.

    Mit einem Katalysator-Mess- und Prüfstand leistet Köhler & Ziegler 1984 einen wichtigen Beitrag zur Entwicklung des gesetzlichen Regelwerks der Grenzwertfestlegung – der sog. 1/2 TA Luft.

    1986

    Kauf und Umbau eines neuen Anwesens im Auweg, Lollar, erweitern die Büro- und Produktionsfläche auf 1.500 qm.

    1993

    Erweiterung der Werksfläche auf insgesamt 2.400 qm.

    1999

    Zertifizierung nach ISO 9001 und EU Öko-Audit.

    2001

    Mit intensiver Entwicklungsarbeit und Versuchen auf dem Prüfstand erreicht Köhler & Ziegler bei allen Maschinen höhere Leistungen. Das bedeutet mehr Leistung für das gleiche Geld.

    Das erste BHKW-System mit 1.010 kW Leistung wird bei einem Süßwarenhersteller installiert. Dieses System verringert den jährlichen Co2-Ausstoss des Unternehmens um 5.000 t.

    Köhler & Ziegler bietet mit der Kraft-Wärme-Kälte-Kopplung zusätzlich die Möglichkeit der Klimatisierung.

    2005

    Erste Generation des Köhler & Ziegler ORC-Systems geht in Betrieb.

    Ein neues Containerkonzept entsteht. Alle notwendigen Komponenten eines BHKW sind kompakt in einem Container verbaut. Beim Einsatz am Rund-Fermenter sind Biogasgewinnung und Biogasnutzung optimal aufeinander abgestimmt.

    2007

    Die neue Produktionshalle Werk II mit 500 m² Büro- und Sozialräumen, 2.300 m² Produktionsfläche und einer Gesamtfläche von 12.500 m² bietet viel Raum für Technologie und innovative Ideen.

    Die gesamte Produktionsfläche von Köhler & Ziegler wächst zusammen mit dem Werk I auf 4.700 m².

    2008

    Seit August 2008 beliefert Köhler & Ziegler die Marke Buderus der Bosch Thermotechnik GmbH mit BHKWs im kleineren und mittleren Leistungsbereich. Zum Lieferprogramm gehören BHKWs in den fünf Modulgrößen 19, 50, 70, 140 und 240 kW.

    2010

    Bosch Thermotechnik GmbH, der führende Anbieter von Heizungsprodukten in Europa mit starken Positionen in allen wichtigen Marktsegmenten, übernimmt im März 2010 die Köhler & Ziegler Anlagentechnik GmbH. Durch den Erwerb wird Köhler & Ziegler eine 100 prozentige Tochtergesellschaft des Bosch-Geschäftsbereichs Thermotechnik.

    2011

    Die bisherherige Köhler & Ziegler Anlagentechnik GmbH firmiert in 'Bosch KWK Systeme GmbH' um. Das Unternehmen profitiert damit noch stärker als bisher von der weltweit guten Reputation und Bekanntheit von Bosch.

    Umzug der Verwaltung in die Justus-Kilian-Straße.

    2012

    Bosch KWK Systeme vertreibt seit April 2012 seine Anlagen unter der Marke Bosch statt wie bisher unter der Marke Köhler & Ziegler. Das bekannte Produktprogramm von Köhler & Ziegler bleibt erhalten und wird nachhaltig ausgebaut.

    2013

    30 Jahre Erfahrung im Bereich der Kraft-Wärme-Kopplung:

    Im Jahr 1981 trat Ingenieur Harald Köhler an den Jungunternehmer mit der Idee heran, stationäre Blockheizkraftwerke aus Großserienmotoren zu bauen. Helmut Ziegler war schnell begeistert – und mit dem gebündelten Wissen aus Engineering, Metallbau und Elektrotechnik wurde das erste Gas-Blockheizkraftwerk als Pilotanlage „Erlkönig“ gefertigt. Der Erfolg dieses Produktes führte im Februar 1983 zur Gründung der Vertriebsgesellschaft Köhler & Ziegler OHG.

    Neues Mitglied der Geschäftsführung ist vom 1. Januar 2013 an Dr.-Ing. Jürgen Sterlepper, er führt das Unternehmen zusammen mit Ralf Klein, Sprecher der Geschäftsführung, und Ulrich Inderthal.

    Zum 31. Dezember 2012 scheidet Helmut Ziegler aus der Geschäftsführung der Bosch KWK Systeme GmbH in Lollar aus.

    Der Gründer des Unternehmens Köhler & Ziegler, das seit 2010 zur Bosch Thermotechnik GmbH gehört und 2011 in Bosch KWK Systeme umfirmierte, wird sein Wissen und seine Kompetenz jedoch weiterhin als Berater einbringen.